Workshops

Ein Erlebnis für Herz, Hand und Verstand

Wer in das Leben und die Selbstversorgung auf einer kleinen Landwirtschaft eintauchen möchte, ist bei unseren Workshops genau richtig: Vom Euter zum Feta und Vom Ei zum Suppenhuhn.

Herz: Ihr lernt zu Beginn des Tages die Tiere kennen, um die es im  Workshop geht, Füttern, Streicheln und beschnuppert werden inklusive!

Hand: Dann legt ihr selbst Hand an bei der Herstellung eines Lebensmittels und seid vom Ursprung bis zum Verzehr dabei.

Verstand: Währenddessen tauschen wir uns aus über artgerechte Nutztierhaltung, Ressourceneinsatz in der Lebensmittel-produktion, Umweltauswirkungen, eigene Konsumgewohnheiten…

Die Workshops finden jeweils im Frühjahr und im Herbst auf unserem Biobauernhof in der Südoststeiermark statt.

Wir freuen uns über eure Fragen und Anmeldungen!

Hier gibt es Infos zu Terminen und Preisen sowie zu Übernachtungsmöglichkeiten und Anfahrt.

 

Vom Euter zum Feta

Worum es geht: Wie wird aus Milch Käse? Was hat die Milch im Kühlregal hierzulande mit dem Regenwald in Brasilien zu tun? Wann gibt ein Schaf überhaupt Milch?

Dieser Workshop dreht sich vom Melken bis zum Käse um Milchprodukte und die Tiere, die den Rohstoff dafür liefern.

Ablauf: Zu allererst müssen natürlich die Schafe versorgt werden. Beim Füttern im Stall lernt ihr die Tiere kennen, Berührungsängste solltet ihr keine haben! Besonders die Lämmer sind äußerst neugierig.

Danach zeigen wir euch, wie ein Schaf von Hand gemolken wird und wer möchte, versucht sich selbst darin. Die Milch verwandeln wir dann gemeinsam in verschiedene Käsesorten und erklären euch auch, wie andere Milchprodukte hergestellt werden.

Während wir dem Käse die notwendige Zeit lassen besuchen wir noch einmal die Schafe auf der Weide. Am Lagerfeuer philosophieren wir dann über Essen, Tierhaltung, das gute Leben und die Landwirtschaft von morgen – weil sie uns alle angeht!

Euren selbst gemachten Käse nehmt ihr am Ende des Tages natürlich mit nach Hause!

 

Vom Ei zum Suppenhuhn

Worum es geht: Was passiert, bevor das Huhn in Plastik verschweißt im Supermarktregal liegt? Warum reden derzeit alle von den armen männlichen Hühnerküken? Aus welchen Eiern schlüpft überhaupt etwas?

Dieser Workshop dreht sich von der Schlachtung bis zum Verzehr um alle Fragen rund um das Huhn als Nutztier.

Ablauf: Wer seinen Tieren eine stressfreie Schlachtung ermöglichen will, lässt sie nicht länger als not-wendig warten. Zu Beginn des Tages kommen wir deshalb so schnell wie möglich zur Sache: Ein paar der Hühner aus unserer biologisch gefütterten Freilandschar  werden geschlachtet.

Unter unserer Anleitung rupft ihr danach die Tiere, nehmt sie aus und macht sie suppenfertig. Dabei versuchen wir alle Fragen rund ums Huhn zu beantworten. Während die Suppe im Kessel brodelt,  laden wir zu einer Führung über den Hof ein und besuchen unsere Hühnerschar.

Zurück am Lagerfeuer unterhalten wir uns über Landwirtschaft und Nahrungsmittelproduktion und freuen uns über alle, die darüber mit den Bauersleuten politisieren und philosophieren wollen.

Am Ende des Workshops lassen wir uns die Hühnersuppe aus dem Kessel schmecken!

 

Termine und Preise

Die Frühjahrstermine 2019 sind vorbei, im Herbst gibt es wieder  Workshops Vom Ei zum Suppenhuhn. Die nächsten Workshops Vom Euter zum Feta finden voraussichtlich im Frühjahr 2020 statt.

Wer über aktuelle Termine informiert bleiben möchte, schreibt uns am besten eine E-Mail: isabella@hofwaerts.at

Der Workshop Vom Euter zum Feta kostet € 65,-/Person, Vom Ei zum Suppenhuhn € 75,-/Person. Beide Workshops dauern von 9:30 bis etwa 16:00.

Wer beide Workshops hintereinander besuchen möchte, dem machen wir ein Kombiangebot: € 125,- statt € 140,- für beide Tage. Infos zu Übernachtungen gibt es hier.

Für Gruppenbuchungen – ab fünf Personen – gewähren wir außerdem einen Rabatt von € 5,-/Person, auch auf das Kombiangebot.

In allen Preisen enthalten ist die Workshopgebühr inklusive der erzeugten Lebensmittel als Jause oder zum Mitnehmen sowie Tee, Kaffee und antialkoholische Getränke.

 

Anmeldung und Infos

Isabella Bösch-Weiss

0699 1029 1774

isabella@hofwärts.at

 

Übernachtung und Anreise

Im Ort – St. Stefan im Rosental – gibt es mehrere Pensionen, die Übernachtung kostet überall ca. € 40,-/Person/Nacht mit Frühstück. Zwei Unterkünfte sind in 25 bis 35 Minuten Gehdistanz vom Hof, wir bieten aber auch einen kostenlosen Shuttle-Service!

http://www.gaestehaus-schloegl.at

http://www.pension-avenzio.at

Darüber hinaus gibt es noch die Möglichkeit, bei uns am Hof zu übernachten, im eigenen Zelt oder auf Stroh und Lammfellen in der Scheune. Die Notdurft kann am Plumpsklo oder Donnerbalken verrichtet werden, Wasser gibt es aus dem Gartenschlauch. Die Übernachtung am Hof ist kostenlos!

Infos zur Anreise findet ihr im Download, zuvor noch ein Hinweis zu Fahrgemeinschaften: Gerne geben wir mit eurem Einverständnis die Kontaktdaten der Teilnehmenden untereinander weiter, so dass gegebenenfalls Auto-Fahrgemeinschaften von Graz bzw. Wien gebildet werden können.

Download Anreise öffentlich und privat aus Graz und Wien

 

Gut zu wissen

Die Workshops finden im Stall und im Freien, bei Schlechtwetter in der Scheune statt. Je nach Witterung empfehlen wir warme, wetter-feste Kleidung und ebensolches Schuhwerk.

Wir führen die Workshops ab fünf und mit maximal zehn Personen durch.

Kinder sind in Begleitung ihrer Eltern bzw. zuständiger Erwachsener auf unserem Hof herzlich willkommen! Eine Teilnahme am Work-shop selbst empfehlen wir ab 14 Jahren. Familien mit Kindern unter 14 Jahren können wir ein spezielles Angebot machen – in diesem Fall bitte am besten telefonisch melden!